Gast-Kommentar

Dienstag, 30. Juni 2015

Oxi heißt Nein … Jokls persönlicher Grexit

Heute ist Gemeinderatssitzung. Es geht in der öffentlichen Sitzung um Bebauungspläne. QUH-Gemeinderat Jokl Kaske, dem solche Themen eh ein Gräuel sind, wird entschuldigt fehlen … er ist seit 4 Wochen auf Milos in Griechenland, um für die QUH die internationale Lage zu beobachten. Von dort aus schickte er uns aus aktuellem Anlass folgenden, persönlichen Korrespondenten-Bericht zur Lage:

"Ich beobachte seit knapp 4 Wochen die Situation auf der griechischen Insel Milos und diskutiere fast täglich mit Einheimischen über die Krise. Die Stimmung ist sehr gespalten. Auffällig ist, dass selbst erzkonservative Kreise viel Verständnis für Tsipras aufbringen, da sie das Gefühl haben, dass die derzeitige Konstruktion mit der EU kaputt ist.

Die provozierte Staats- und Finanzkrise Griechenlands und die harten Vorgaben Brüssels seien eigentlich eine Strategie zur Vermeidung einer noch größeren internationalen Bankenkrise. Es gebe keinen Sinn, zusätzliche Kredite aufzunehmen und sich noch mehr zu verschulden. Damit würden nur die Zins- und Tilgungsraten an die internationalen Gläubigerbanken bedient und nichts komme dem Land selbst zu Gute. Letztlich ist die Beurteilung der Lage aber selbst für Intellektuelle zu komplex, um das Ganze in ganzer Konsequenz absehen zu können. Das Referendum wird allerdings begrüßt, weil es mehr Klarheit bringt - egal was dabei herauskommt.

Die Brüsseler Bürokraten, einschließlich der jeweiligen Dagobert Ducks der Länder, sähen nur auf das Geld, würden dabei aber die geostrategische Position Griechenlands völlig ausblenden. Griechenland ist mit seiner zumeist orthodoxen Bevölkerung der letzte christliche Aussenposten der EU Richtung Osten. Erdogan scharre schon mit den Hufen, um die Schwäche des Landes zu seinen Gunsten zu nutzen. Ein Großteil der Flüchtlingsströme werden ungefiltert durch die Türkei geschleust und landen in Hellas, das vergleichbar mit Italien, die Ströme auffangen müsse, während die übrige EU sich über Aufnahmequoten streite und zu keinem Ergebnis komme. Griechenland ist auch einer der wichtigsten NATO Partner wenn es um die Expansionsgelüste Putins gehe. Er ist mit seiner Schwarzmeerflotte in wenigen Stunden am Bosporus.

Aus all diesen Gründen sollte es jedem EU Bürger ca. 10 Euro seines Steuergeldes Wert sein, einem Schuldenschnitt Griechenlands zuzustimmen um einer neuen, unbelasteten Regierung zu ermöglichen, einen vernünftigen klugen Neuanfang des Landes umzusetzen. All die Vorgänger seien von den ca. 2000 superreichen Familien dominiert worden und hätten die Reformen bewusst verzögert.

Man kann gespannt sein, was diese Woche und das Referendum bringt.

In Griechenland wird viel Elend durch den Zusammenhalt der Generationen vom Opa bis zum Enkel aufgefangen. Mit den in den letzten Wochen leer geräumten Konten wird es wohl möglich sein, einige Zeit über die Runden zu kommen.

Auf der Insel Milos und generell auf den Inseln stellt sich die Lage nicht ganz so dramatisch dar, wie in Athen oder Thessaloniki. Der Tourismus, der wichtigste Einkommensfaktor des Landes, ist ungebremst. Die Touries erhalten Geld an den Automaten in bisherigem Umfang. Die Hotels und Restaurants sind voll. Die Landwirtschaft, der zweitgrößte Faktor, funktioniert gut, versorgt das Land und exportiert.

Speziell auf Milos gibt es zusätzlich den Bergbau (seltene Erden, Bauxit, Perlit, Gold) der internationale Märkte beliefert und in dem knapp die Hälfte der Bevölkerung beschäftigt ist.

Von hier aus betrachtet, fällt vor allem auf, wie auffallend negativ die Berichterstattung der ARD ist, des deutschen "Staatsfernsehens": viele unausgegorene Kommentare angeblich dazu Berufener, einschließlich Günther Jauch mit all seinen illustren Gästen, allen voran Edmund Stoiber am letzen Sonntag, den ich mir per Satellitenfernsehen ansehen durfte. Der ebenfalls anwesende griechische Professor, erschien mir trotz seiner Verteidigerrolle souverän und gelassen.

In diesem Sinne

Grüße vom Melker"

Dienstag, 17. November 2009

Gästekommentare

image0022

Um dem geneigten wie dem weniger geneigten Leser gleichermaßen Tür und Tor zu unserem QUH-Blog zu öffnen, haben wir ein Gästekonto eingerichtet.

Wer sich nicht selbst mit seiner E-Mail-Adresse bei twoday registrieren möchte, kann sich mit dem Nutzernamen QUH-Gast und dem Passwort QUH-Gast einloggen. Sollte diese Kennung gerade belegt sein, nehmen Sie einfach QUH-Gast1 und das Passwort QUH-Gast1. Dann steht Ihnen die Kommentarfunktion zu jedem Artikel offen. Es wäre schön, wenn Sie Ihren Beitrag mit Ihrem Namen, einem Kürzel oder einem Nickname zeichnen würden. Wir empfangen natürlich gerne weiterhin Lesermails unter info@quh-berg oder quh@quh-berg.

QUH

QUH Suche

 

Litfaß-Säule

Haleh7

Aktuelle Beiträge

sportdetik
sportdetik
onbendedknees - Mi, 4.10.17, 8:37
link alternatif kakakdewa
link alternatif kakakdewa
onbendedknees - Mi, 4.10.17, 8:37
link alternatif emasbet
link alternatif emasbet
onbendedknees - Mi, 4.10.17, 8:37
link alternatif toko...
link alternatif toko judi
onbendedknees - Mi, 4.10.17, 8:36
link alternatif tokojudi
link alternatif tokojudi
onbendedknees - Mi, 4.10.17, 8:36

QUH-Count

Besucher

Blogger Status

Du bist nicht angemeldet.

Die QUH ist vom Eis!

Liebe QUH-Blog-Leser/innen,

wir haben hart gearbeitet. 4.520 Artikel, 5.105 Kommentare & Antworten sowie 9.156 Bilder sind nun erfolgreich auf unsere neue QUH-Weide umgezogen. Wir danken allen, die dies durch ihre Spenden möglich gemacht haben.

Kommen Sie mit und passen Sie das Lesezeichen Ihres Browsers an unsere neue Webadresse http://quh-berg.de an.

Zum neuen QUH-Blog »